Unsere Mahlsteine

Unsere Mahlsteine

Unsere Mahlsteine

Für alle Geräte gilt Folgendes:

Da Kegelscheiben-Mahlwerke optimal fördern und mahlen, wird wenig Wärme erzeugt. Das bedeutet gleichzeitig, daß trotz überdurchschnittlicher Mahlleistung alle Geräte dauerbelastbar sind, und je nach Mahlwerksgröße bis zu 50 % elektrische Antriebsenergie gespart werden.

Wir bauen nur Industriemotoren ein ( Asynchronmotoren, ) mit Blockierschutz.
Da unsere Steinmahlwerke sehr fein mahlen, haben alle Mühlen Schubladen.
Getreidemühlen mit Kegelscheiben-Mahlwerk.

Entwicklung - besondere Kennzeichen - Baustoffe

Bereits die ersten von Hans Wiederhold 1968 entwickelten Steinscheiben-Mahlwerke waren in der Lage, Ölsaaten zu verarbeiten. Jedoch erst 1985 gelan g es durch eine vollkommen neue einfache Bauweise und die konsequente Verbindung von Kegel- und Scheibenmahlwerk ein Mahlwerk zu entwickeln, daß alle bisherigen Mahlwerke an Vielseitigkeit übertraf.

Folgende Ziele standen am Anfang dieser Entwicklungsarbeit:

1. Einsparung nicht erneuerbarer Rohstoffe,
2. Aufwertung der menschlichen Arbeitskraft im Sinne von Hand- (und) Werk,
3. Abkehr von der Wegwerfgesellschaft, d.h. unbegrenzte Reparierbarkeit (keine besonderen Formteile aus Plastik oder Metall)

Zusätzlich wurde Folgendes erreicht:

1. einfachste Bedienung und Wartung,
2. Vielseitiger Einsatz,
3. Energieeinsparung (bis zu 50% der Antriebsenergie, ),
4. Hohe Mahlleistung,
5. Niedrige Herstellungskosten.

Ab 1985 wurden alle Modelle mit dem neuen Mahlwerk ausgestattet. Die Lebensdauer der Steine, die sich inzwischen zehntausendfach bewährt haben, liegt bei 50 - 200 Zentnern je nach Größe.

Ersatzsteine sind preiswert zu haben und leicht auszuwechseln. Sie stammen ausschließlich aus eigener Fertigung. Wir liefern auch noch Ersatzsteine der ältesten Modelle.

Zur Fertigung werden ausschließlich Naturstoffe verwendet. Es gibt zahlreiche künstliche Korundarten auf dem Markt, die dem Naturschmirgel ( Flint, Naxosschmirgel, Basalt ) täuschend ähnlich sehen. Wir setzen keine massiv-Natursteine ein, da diese zu hart sind und sich nicht für das Prinzip des Selbstschärfens eignen.

Wir verwenden darum die altbewährten Materialien Naturschmirgel und Magnesit.

Alle Mühlen werden in Massivholz-Bauweise hergestellt. Nur an Punkten, die besondere Festigkeit erfordern und für Schubladenböden verwenden wir Sperrholz. Als Anstrich verwenden wir Leinölfirniß und Terpentinölbalsam

Kegelscheiben-Mahlwerke bieten neue Möglichkeiten:

Für die Herstellung von Gebäcken (auch Feingebäcken und Nudeln) benötigt man feines flockiges Mehl, das sich gut einteigen läßt und schnittfestes Backwerk liefert. Das kann man von jeder Steinmühle erwarten. Das Kegelscheiben-Mahlwerk bietet aber auch die Möglichkeit, angekeimtes, gequollenes oder frisch gewaschenes Getreide zu verarbeiten. Je nach Mahlwerksgröße können nicht nur feinkörnige, rieselfähige Ölsaaten wie Mohn oder Leinsaat sondern auch Sonnenblumenkerne und gehackte Mandeln und Nüsse verarbeitet werden. Auf diese Weise kann nicht nur die Mehl- sondern auch die Fettversorgung im Haushalt verändert werden. Es können Nußmuse und -pasten, Konfekt, Schokolade und Marzipan ohne Zucker (nur mit Honig o.a.) hergestellt werden. Den Bedienungs-Anleitungen werden verschiedene Rezeptblätter beigefügt, die Rezepte eigener Entwicklung enthalten z.B. auch die Anleitung zur Herstellung eines Keimbrotes.
Allgemeine Hinweise zur Getreideernährung.

Rohes, angekeimtes oder gequollenes Getreide hat den höchsten gesundheitlichen Wert. Durch Mahlen und Erhitzen wird dieser Wert verringert (bis zur Schädlichkeit). Es ist darum wichtig, folgendes zu wissen:

1. Fein gemahlenes Korn hat schon nach wenigen Minuten fast seinen ganzen Vitamin-B- Gehalt verloren.
2. Die Berührung mit Metall zerstört wichtige Fermente. Feine Vermahlung ist eine der häufigsten Ursachen für Schnupfenerkrankungen und Infekte aller Art und das " Dick "werden. Grund: Stärkekörner, -staub und -schleim gehen unverdaut in das Lymphsystem über und verstopfen das Kapillarsystem (bereits im vorigen Jahrhundert entdeckt).

Mahlen Sie also stets so frisch wie möglich und nicht auf Vorrat. Im Allgemeinen gilt der Grundsatz: so grob wie möglich - so fein wie nötig!

Die Einfachheit des Kegelscheiben-Mahlwerks erlaubt eine nahezu unbegrenzte Vielzahl von Bauformen.

Zum Beispiel: Große Bäckermühle,

2000 Gramm/Minute ... 120 kg/h

SB - Mühle. (Selbstbedienung im Laden,

mit automatischer Endabschaltung, für Dinkel und Weizen getrennt oder Ölsaaten, )

Speichermühle, in verschiedenen Varianten,

Auf Anfrage.


Dieser Text stammt von meinem Vater Hans (Johannes) Wiederhold und die einzelnen Quellen lassen sich denke ich auf Pof. Kollath und Dr. Bruker zurückführen, im Einzelnen kann ich dies aber nicht nachweisen, da mein Vater 2002 verstorben ist.